Thomas Kade

Thomas Kade
Dortmund

Biographisches: geb. 1955 in Halle (DDR), 61 ins Ruhrgebiet, Besuch des Gymnasiums in Herne, Kindergartenpraktikum, Studium der Sozialpädagogik (Medien- und Erwachsenenpädagogik), Zivildienst bei der Christlichen Arbeiterjugend, lebt und arbeitet seit 1980 in Dortmund als Kulturpädagoge bei der Volkshochschule (88/89), beim Verein für Literatur (90/92 Projektleitung der Europäischen Literaturtage), Pressereferent bei einem Wissenschaftsverein im Technologiezentrum (93/95), Organisator/künstlerischer Leiter der Dortmunder Lyrikwochen (96 und 98) und des Literaturfestivals LesArt. (2000), Sozialpädagoge (beim Multikulturellen Forum Lünen, 2011/13/14), Buchhändler und Autor.

 

Hauptarbeitsgebiete

Lyrik und Kurzprosa
journalistische Texte, Rezensionen
Experimente mit neuen Formen der Lesung (quadrophones Sprechtheaterstück)
Visualisierung von Gedichten (Lyrikvideo).

 

Bibliografie

 

Zeitungen und Zeitschriften:
u.a. Unsere Stadt, Westfälische Rundschau, Flugasche, Kürbiskern, Die Aktion, Am Erker, Dichtungsring, WAZ, Hessischer Literaturbote, Tasten, Konzepte, Unikum, DO!PEN, neues forum und
im Rundfunk: Radio Dortmund, WDR.

Anthologien u.a.:
„Lebenszeichen. Neue Gedichte deutschsprachiger Autoren" 83; „station to station. Zweigleisiger Alltag" 84; „Gegenwind" 85; „Mannsbilder. Liebesgedichte von Männern" 86; „Käufliche Träume. Erfahrungen mit Pornographie" 86; „Märzenbecher. Frühlingsgedichte" 86; „Nordstadtbilder. Stadterneuerung und künstlerische Medien" 89; „Der Flügelschlag der Sinne. Erotische Gedichte" 91; „Skulptur im Dunklen. Texte zu modernen Skulpturen im Lehmbruck Museum Duisburg" 94; „Der Mond ist aufgegangen. Gedichte mit Mond vom Barock bis zur Gegenwart" 95; „Junger Westen" 96; „Das Dach ist dicht, wozu noch Dichter. 20 Jahre Schriftstellerverband Dortmund" 96; „Das große Buch der kleinen Gedichte" 98; „Nebenbei. Geburtstagslesebuch für M. Starcke" 99; „Groschen gefallen. Telefonhaikus" 00; „Wie Schnee von gestern? Haikus zu Erinnerung/Vergessen" 00; „Städte. Großstadtlyrik der Gegenwart" 02; „SMS-Lyrik. 160 Zeichen Poesie" 03; „Der Emscherbrücher" 04 und 06; „Hic, haec, hoc. Der Lehrer hat ‚nen Stock - Schulgeschichten aus dem Ruhrgebiet" 07. „Schreiben in der Metropole Ruhr“ 09; „Stimmenwechsel. Poesie längs der Ruhr“ 10; „Doch er erkannte sich wieder. Hommage an F. Grotjahn“ 10; „Selbstständig. Aus dem wahren Leben von Freien u. Selbstständigen“ 10; „transitions – Übergänge“ 10; „Versnetze drei“ 10; „Im Flug vergangen. Vor und nach der Kohle“ 10; „Spiekerogyssee. Ein Kettenroman“ 11; „Wintergarten“ 11; “Versnetze sechs“ 13; „und Schatten der Erde“ 13; „Herbstblätter“ 13; „Schlafende Hunde III. Politische Lyrik“ 14; „Menschen bilden. 25 Jahre Gymnasium Selm“ 14; „Stadt Land Fluss. 111 Dichter aus NRW“ 14; „Versnetze sieben“ 14; „Frühlingsgedichte“ 14.
„Dicht. 3. Ruhrgebiets-Literaturwettbewerb“ 15; „Schlafende Hunde IV. Politische Lyrik“ 15; „Tausend Zeichen. Kurzprosa“ 15; „Sommerflirren“ 15.

Übersetzt in:
„Young German Poets“ Forest Books 94; „Dortmund Poetry Night in Leeds“ 95; „Verabredungen Afspraken“ Gedichte niederländisch-deutsch, Nijmwegen 2013.
Übersetzung niederländischer Gedichte „Afspraken Verabredungen“ 12.

Mit Dortmunder AutorInnen:
„comedy of errors. Sprechstück für vier Sprecher“ 85/90; „rauf und runter. Theaterstück für Paternoster und Personal“ 96 „Brecht Brecht Weill...Text-Musik-Revue“ 98 (WDR-Sendung 00); „Zunge auf Zunge. Kettengedichte“ (mit Dunk, Thenior, Widmaier, Wiersch) 01; „Saar Emscher Kanal“ (mit Brentzel, Thenior, Wiersch u.a.) Prosa, Lyrik 02.

Einzelveröffentlichungen:
„Kein Grund zur Ruhe" 81; „Die Seiltänzer sind arbeitslos" Ged./Kurzprosa 83; „Flugasche Edition I" Ged. 83; „Landschaft mit Stehgeiger" Ged. 87; „Vergehen der Zeit. Lyrikvideo" 88; „Eine fremde bewegliche Sache" Ged. 94; „StadtLandFluss" (mit Eva von der Dunk) Ged./Erzählged. 99;; „Die Augen beim Lieben" Poem 02; „Fernabfrage. Versuch einiger Gedichte über Liebe und Tod" 05.„Körper Flüchtigkeiten“ 11.

Preise und Mitgliedschaften:
3. Preis beim Günter Bruno Fuchs-Literaturwettbewerb 2012. Gewinner des „Offenen Textwettbewerbes" der Literarischen Werkstatt Herne 75; Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller seit 87 und Bezirkssprecher 88/90; Gründungsmitglied im Verein für Literatur e.V. Dortmund.
Arbeitsstipendien des Landes NRW 1993 und 2002 (für Lyrikbände);
Arbeitsstipendium der Kunststiftung NRW 2015 (für einen Erzählungsband);
Postpoetry-Preis 2015.

Über Kade:
„Schreiben Lesen Hören 3. Autorenreader" Essen 93 und „Lesarten Herne. 14 Autorenportraits" Herne 03.
Michael Starcke über „Körper Flüchtigkeiten“ in www.Literaturarchiv-nrw.de;
Erik Smidt in „Poèzie Krant“ Juni 2014;
Kerstin Mertenskötter in „Poesie und Poetologie“ (Literatur in Westfalen. Beiträge zur Forschung 13. Bielefeld 2014).